Die Geschichte des „Ausspann“

 

Der unter Denkmalschutz stehende, vermutlich Ende des 18. Jh. erbaute Ausspann, ist Dank der Restaurierung durch den Verein Martins Mantel heute eines der Schmuckstücke der Gemeinde Deutsch Evern.

Der Ausspann ist ein Teil der ehemaligen Hofanlage Deutsch Evern Hof. Nr. 1, die über viele Jahre im Besitz der Familie Heitmann war. Zu der Hofanlage gehörten außer dem 1665 erbauten Zweiständerhaus der 1750 erbaute Schafstall, der heute noch an der Dorfstraße steht. 1988/1989 wurde das Zweiständerhaus auf den Hengstberg versetzt und am 01.10.1989 als Martinuskirche geweiht.

Die Familie Heitmann hatte auf dem Hof zeitweise eine Krugwirtschaft eingerichtet, in der Fuhrleute, die auf dem Karrenweg östlich des Dorfes Frachten transportierten, einkehren konnten. Des Weiteren fanden häufig Manöver im Dorf statt, so dass man davon ausgehen kann, dass es sich für den Hofbesitzer lohnte, eine Unterkunft, nämlich den Ausspann, zu errichten. Im Erdgeschoß des Ausspanns konnten Waren zwischengelagert werden. Über eine von außen zugängliche Treppe erreichte man im Obergeschoß einen Schlafraum. Nach dem Ende des überregionalen Frachtverkehrs per Pferdekarren wurde der Ausspann zu einem landwirtschaftlichen Hofgebäude.

Jürgen Stehr

 

 

 

Aktuelle Termine:

 

 

14.07. - 23.07.2024

Rundreise durch das malerische Cornwall

 

 

 

 

22.01.2024

Druckversion | Sitemap
© Eckhard Nieckchen